No Risk – No Fun

No risk, no fun was so viel heißen soll wie, was wäre das Leben ohne Risiko? Langweilig, oder?

Damit gibt es hier heute eine gute Nachricht. Der Dampf Zuber bleibt bestehen 🙂

Für diejenigen von euch, die jetzt nicht wissen wozu diese Mitteilung, ein kleines Gebabbel.

Ab dem 20. Mai 2016 tritt das Gesetz zum Schutze der selbstbestimmten, erwachsenen, mündigen Bürger in Kraft. Manche schimpfen es TPD2, andere sagen TPR, ich nenne es… oops lieber nicht. Dieses Gesetz enthält ein Werbeverbot das derzeit für viele Diskussionen sorgt. Einige Dampf You Tuber haben bereits ihre Türen aufgrund der großen Rechtsunsicherheit dicht gemacht. Wer mal so eben ein paar Tausend Euro durch eine Abmahnung riskiert überlegt sich dreimal, ob es die Sache wirklich wert ist. Das ist absolut berechtigt! ;-(

Nun ja mir war und ist es die Sache wert.  Mit tatkräftiger Unterstützung einer Rechtsanwältin konnte ich ein Fazit ziehen: Ein paar kleine Umstrukturierungen zur Sicherheit wird es geben und es wird eine Wanderung auf schmalem Grat. Aber: “Hey Freunde, wir sind doch erfahrene Bergsteiger, also gehen wir es an!”

In diesem Sinne wünsche ich Euch Horrido, viel Glück und VAPE ON!

 

Noch einen ausführlichen Bericht dazu findet Ihr in der Dampfdruck Presse : “Wer? Bung!

4 Kommentare zu “No Risk – No Fun

  1. @PepeCyB, in Punkto Werbung auf EU-Ebene stimme ich Dir zu.

    Ich denke, da könnte ich noch zwei Punkte ergänzen.

    1. Marktentwicklung: wir sind das vergangene Jahr derart mit Modellen überschwemmt worden, dass kaum einer mehr durchblickt. Folge: man kann sich schlechter über längerfristige Erfahrungen untereinander austauschen. Da verliert man dann schon auch etwas den Spaß, am Ball zu bleiben. Und mit der nahenden TPD2 läuft das Fass über, bzw. man mag einfach nicht mehr.

    2. Recht: Die Einordnung der E-Zigarette als Tabakprodukt nach dem BGH-Urteil und die in DE geplante Umsetzung der TPD ist so derart irrsinnig und gegen den natürlichen Menschenverstand, dass man sich wirklich nicht wundern muss, dass viele nicht mehr wagen, sich auf ihr Rechtsverständnis zu verlassen. – Besonders, seit auch noch eine Steuer im Gespräch ist. Eine Lenkungssteuer für die E-Zigarette (wie sie für die Tabakzigarette ja sein soll) ist menschenverachtend und geradezu absurd. – Und als i-Tüpfelchen kommt dann einfach noch dieses nicht ausrottbare Geschäftsmodell, das andere Länder nicht kennen: das kosten- und nerven verschlingende Abmahn(un)wesen.

    @Katrin, ich finde toll, dass Du Dich um die Zukunft des Dampf-Zuber aktiv kümmerst, damit Du ihn weiter bestücken kannst.
    Likodablogrü
    Kurbelursel

  2. Schön, dass Du das mal “laut” und offen aussprichst.

    Und sooo schmal ist der Grat gar nicht. Was Werbung ist und was nicht, das ist schon recht gut (auch durch Urteile) definiert.

    Was die “Rechtsunsicherheit” anbelangt… das liegt daran, dass sich ach so viele berufen fühlen, in Unkenntnis der Sachlage damit hervorzutun, einen Teufel nach dem anderen an die Wand zu malen. Und das verunsichert halt viele. Wobei es auch Blogs und YT-Lanäle gibt, die wirklich besser aufstecken oder umstrukturieren sollten, weil es echte “Werbevearnstaltungen” sind.

    1. Ja die Dampferparanoia hat um sich gegriffen. Auch ich bin davon befallen, obwohl mir das Wettbewerbsrecht nicht ganz fremd ist. Ich kann nur jedem raten: Macht euch schlau. Seit mutig und gebt nicht gleich auf. Findet euren Weg.
      Lieber PepeCyB ich bin nicht ganz so mutig wie Du. Der Weg erschließt sich immer erst, wenn man losmarschiert ist. Auf der Landkarte ist zwar alles eingezeichnet, aber da steht nicht wann eine Lawine losgeht. Wie schmal der Grad ist wird sich zeigen und jeder Schritt wird sicherer sein.
      Du hast ja schon ein Sicherungsseil gespannt. Sorry ich werde das noch mal verlinken. Das Dumme ist wir haben kein Netz, das uns auffängt falls doch mal einer abstürzen sollte 😉
      Liebe Grüße
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.