Skip to main content

Dampfer Kundgebung in Oberhausen

Wie ich euch ja bereits erzählt habe, war ich nach meinem Messebesuch auf der Dampfer Kundgebung. Die Kundgebung war eine der Aktionen, die die IG-ED (Interessengemeinschaft E-Dampfen) in Bezug auf ihre Kampagne E- Zigaretten Retten Leben, veranstaltet hat. Diese Kampagne läuft auch weiterhin. Als nächstes sind Anschreiben an unsere Politiker geplant. Wenn ihr euch da auf dem Laufenden halten wollt besucht bitte die Internetseite der IG-ED, wo ihr auch genauere Informationen erhalten könnt. Von hier aus einfach unten auf das E- Zigaretten Retten Leben Logo klicken, zack seid ihr schon da.

Hier nun möchte ich euch aber meine Eindrücke schildern, die ich von der Kundgebung hatte.

Los ging es schon so gegen 12:30 Uhr, wo sich die freiwilligen Ordner vor dem Haupteingang der Messe versammelten. Ich habe sie zwar nicht gezählt, aber das waren schon eine ganze Menge. Ca. 10-15 Leutchens schätzte ich mal, so über den Daumen. Das hat mich dann doch sehr positiv überrascht. Auf dem Weg zum Grillo Park wurden wir dann langsam verteilt, um den Leuten den Weg zu weisen und an der Straße aufzupassen. War ja auch nur ein sehr kurzer Weg. An der Messehalle lang, über die Straße und schon purzelte man in den Park. Eigentlich gar nicht zu verfehlen.  Ich fand dann mein Plätzchen am Rande des Parks, wo ich über die Blumenrabatten wachen durfte. Zudem hatte ich allerdings auch einen sehr guten Blick über den gesamten Park.

Pünktlich um 13:00 Uhr begann die Kundgebung. Erst erklang das Lied Mut zur Wut von Band. Anschließend spielte Mefju ein Lied auf seiner Gitarre und sang zusammen mit unserem lieben Phil Good. Ich bin mir da jetzt zwar nicht sicher, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass Mefju das Lied selbst geschrieben hat. Wenn dem so sein sollte, hey klasse ich musste schon wieder aufpassen, dass ich nicht das Tanzen anfange. Bei Musik muss ich doch immer zappeln. Leider war ich nun mal zum Ordnern da und nicht als Go Go Girl, also hab ich mich bemüht Haltung zu bewahren und ernst zu gucken. Mefju ist übrigens im Team von Dampfer helfen Dampfern. Von der Truppe erzähl ich euch das nächste Mal.

Anfangs war der Platz nur spärlich mit Dampfern belegt, ich wollte schon enttäuscht sein. Aber kennt ihr das? Wenn ihr eine Party veranstalten wollt und die Leutchens auf 20:00 Uhr eingeladen habt, kommt vor 20:30-21.00 Uhr eh keiner. So war es auch dort. Nach und nach tröpfelten die Dampfer in den Park, bis er schließlich doch gut gefüllt war. Fragt mich bitte nicht wie viele Dampfer tatsächlich da waren. Das könnte ich wirklich nur sehr schwer schätzen. Viele standen auch am Rand etwas weiter weg.

Auch unter den Einwohnern von Oberhausen gab es Zuschauer. Ich nenne sie immer Fensterhänger, dass sind eindeutig die wichtigsten Personen, die man haben kann. Bei uns im Dorf gab es früher eine ganze Menge davon. Personen, meist im Rentenalter, die den ganzen Tag nichts anderes zu tun hatten, als auf dem Fensterbrett gelehnt aus dem Fenster zu schauen. Wandelnde Dorftratschen. Wehe wir Kinder stellten irgendetwas ungeahnt der Beobachtung an. Wenn es gut lief wusste es erst am nächsten Tag der gesamte Ort 😉 Das hatte natürlich auch seine guten Seiten, denn Einbrüche waren bei uns nie zu verzeichnen. Leider sehe ich immer weniger von diesen Menschen, aber in Oberhausen hatten wir welche. Als das Lied anfing zu spielen klappten beide Fensterläden auf, Kissen raus und zack. Die beiden beobachteten das Schauspiel auch in seiner gesamten Länge. Wobei ich natürlich wieder Mühe hatte ernst zu gucken 🙂

Im Verlaufe der Kundgebung hielten Phil Good, Obi vom Dampfersofa und Volkmar Stendel von der IG-ED ihre Reden. Zwischen den Reden wurden Statements von Dampfern vom Band abgespielt. Nicht vorausgeplant war die Rede von Herrn Ebbers vom Steam Team. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass er wohl Kritik geübt hat und daher mal zeigen durfte, wie er sich so eine Rede vorstellt. Dafür, dass er diese Rede nicht vorbereitet hat, muss ich sagen, hat er das wirklich mit Bravour gemeistert. Sogar mein lieber Mann war einigermaßen angetan, obwohl ihn die ganze Sache eher weniger interessiert. Er ist halt Nichtraucher und macht den ganzen Spaß nur um Meinetwillen mit. Echt nett, oder? Ich hab den besten Ehemann der Welt. Sag ich doch!

Am Ende der Kundgebung drückten sich Obi, Phil Good und Volkmar Stendel nacheinander das Mikro in die Hand und sprachen so ein gemeinsames Ziel aus.

Ich muss zugeben, dass ich nach dieser Stunde einen gewaltigen Durst hatte. Eine Stunde in der prallen Sonne. Dazu war ich auch noch recht dick angezogen, weil es Morgens noch so kalt war und nix zu trinken dabei. Grober Fehler. Ich war wirklich sehr glücklich darüber, wie der Platz wieder verlassen wurde. Trotz der Menschenmenge gab es nichts zum saubermachen. Die Dampfer kamen, sahen und verließen alles wieder wie es vorgefunden wurde. Dankeschööön. So konnte ich mir dann umgehend etwas zu trinken besorgen. Eine Flasche Apfelschorle auf Ex 🙂

Jetzt kommt natürlich wieder die Frage: Hat das alles denn auch was gebracht?

Ich möchte euch diese Frage mit einem eindeutigen Ja beantworten.

Sein wir doch mal ehrlich, was erwartet ihr denn? Glaubt denn wirklich einer von euch, wir machen gemeinsam eine Kundgebung und anschließend ist die TPD2 Schnee von Gestern? Wer das glaubt, geht auch in den Wald um rosarot karierte Gänseblümchen zu suchen. Da gab es schon ganz andere Demos mit wesentlich höherem allgemeinen Interesse, mit riesigem Polizeiaufgebot, Presseleute ohne Ende und auch die haben nichts gebracht.

Warum beantwortet sie dann die Frage mit Ja?

Das möchte ich euch gerne sagen. Es gibt jetzt weiteres Film- und Fotomaterial und genau das können wir einsetzen. Macht euch, macht die Dampfgemeinde damit bekannt, schreibt eure Politiker an, haltet denen das unter die Nase. Zeigt allen, dass ihr, jeder Einzelne von euch nicht alleine ist. Wir haben auf diesem Platz gestanden, weil wir uns das Dampfen erhalten wollen, weil wir zeigen wollen, dass Dampfen nicht einfach nur Dampfen ist. Es ist noch viel mehr, es ist ein Teil unseres Lebens. Eines Lebens, dass Dank des Dampfens ein besseres Leben ist.

Es macht doch die Summe der Aktionen, die aus den verschiedensten Ecken, der Dampfergemeinde kommen. Diese Kundgebung war ein Teil davon.

Ich finde das jeder, der dort auf dem Platz gestanden hat und nur durch bloße Anwesenheit seine Meinung vertreten hat, stolz auf sich sein kann.

Das ist es was es eindeutig gebracht hat.

Alles andere, ob wir bei den Politikern Gehör finden, ob wir endlich wahrgenommen werden, ob dieser Kampf wirklich schon verloren ist, das wird uns erst die Zukunft zeigen und die kenne auch ich noch nicht.

Mein Dank gehört auch der IG-ED, die diese Aktion überhaupt möglich gemacht hat.

 

Auf der Seite der IG-ED findet ihr die Reden von Obi, Phil Good, Volkmar Stendel, sowie noch weitere Informationen.

Dazu noch ein paar Links, die ich aus dem Netz fischen konnte.

5 thoughts to “Dampfer Kundgebung in Oberhausen”

    1. Dankeschön 🙂 Manchmal geschehen halt auch Dinge, die nicht vorauszusehen sind. Wenn man es aber gar nicht erst versucht, dann werden sich die Stärken auch niemals zeigen.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.