Maifeier

Na mir ist ja heute was passiert. Stand ich doch tatsächlich mit einem riesen Fragezeichen im Gesicht vor einem Zigarettenautomaten….

Jedes Jahr am 1. Mai wird auf unserem “Dorfplatz” der Maibaum aufgestellt. Der “Dorfplatz” ist eigentlich der Parkplatz von der Sparkasse, aber nü ja, da wird halt gefeiert. Das geht schon vormittags mit Tschingderassabum und einer Ansprache unseres Bürgermeisters los. Anschließend wird gegessen, getrunken, gelacht und getanzt bis der Trecker kommt. Hm? Ja, bei uns kommt der Trecker mit einem großen Anhänger, wenn Feierabend ist. Ratzi fatzi werden alle von den Tischen gefegt, die Klappstühle unterm Hintern weggezogen, alles auf den Anhänger verladen und Schluss ist. Das dauert keine 10 Minuten. Anschließend begibt sich ein jeder mehr oder weniger wankend auf den Heimweg.

Wir, also mein Mann und ich, hatten uns mit ein paar Freunden verabredet. Blödsinn eigentlich, weil man trifft sich ja sowieso jedes Jahr da. Ungewöhnlich war, dass wir noch freie Plätze erobern konnten. Wir hatten uns erst mittags verabredet und normalerweise bekommt man da zu der Zeit schon kein Bein mehr von der Erde. So verbrachten wir, herrlich in der Sonne sitzend, unseren Tag. Ständig gesellten sich bekannte Gesichter zu uns und gingen nach einem ausgiebigen Pläuschchen wieder, andere blieben bei uns. Die die blieben waren ausnahmslos Raucher.

Kennt ihr das? Es sitzen 10 Raucher und ein Nichtraucher an einem Tisch. In welche Richtung weht der Wind? Richtig in die des Nichtrauchers. So war es auch heute. Mein Mann als Nichtraucher und ich als Dampferin saßen in der Mitte des Tisches. Steckte sich das Trüppchen links von uns die Zigaretten an, kam der Wind von links. Wurden auf der rechten Seite die Glimmstängel  entzündet, von rechts. Ich hätt mir besser den Wetterbericht ansehen sollen. Dann hätt ich gewusst, dass der Wind aus wechselnder Richtung kommt und ich hätt mir ein Plätzchen am Rand suchen können, um nicht ständig in den Wolken zu sitzen.

Im Laufe des Nachmittags und weil es so herrlich warm war, verspürten wir die Lust auf ein Eis. Als sich eine Freundin gemeinsam mit mir auf den Weg zur Eisdiele machen wollte, fragt mich doch einer, ob ich ihm eine Schachtel Zigaretten mitbringen kann. Grrrrr dieser Zwist in mir. Jeder weiß, dass ich mittlerweile Dampferin bin und wie ich zum Rauchen stehe.  Von mir aus sollen sie rauchen, bis sie blau anlaufen. Ich ertrage auch klaglos deren Qualm Wolken, aber dann noch den Stoff dazu besorgen sollen. Welch eine Schmach. Nur hat mich in diesem Fall einer von den Dorfältesten gefragt und dem eine Bitte abzuschlagen…..neeeee lieber nicht. Auch wenn ich selbst nicht mehr die Jüngste bin, da haste verloren, unten durch, brauchst dich nicht mehr blicken lassen. Also habe ich mich zähneknirschend auf den Weg zum Zigarettenautomaten gemacht, bevor ich aus dem Dorf gejagt werde. Ja nu stand ich mit einem 5 Euroschein und einem 1 Euro Stück in der Hand verwirrt vor dem Automaten.  Ich hab doch komplett vergessen, oder verdrängt (was wahrscheinlicher ist), was man wo reinzustecken hat und welches Knöpfchen dann zu drücken ist. Ohne die Hilfe meiner Freundin, wär ich glatt mit leeren Händen zurückgekehrt. Denn ich hatte ebenfalls vergessen, dass man dazu eine Bankkarte für den Altersnachweis benötigt und die hatte ich nicht dabei. Mit einer Dampfe in der rechten und einer Schachtel Kippen in der linken Hand kam ich mir ehrlich gesagt reichlich dämlich vor. Ich war heilfroh als ich das Zeug wieder loswerden konnte.

Ja, ja ich bin doch echt tapfer oder? Diese Tapferkeit hielt allerdings nur bis zum Nachmittag. Da kam einer, der es nicht unterlassen konnte mir unter die Nase zu reiben, dass das Dampfen sehr giftig ist. Das wurde von der Bundesregierung jetzt so beschlossen. Muss dazu sagen, der weiß das dem nicht so ist, obwohl er Raucher ist. Wollte mich bloß ärgern. Allerdings gehört der auch nicht zu dem Personenkreis, dem ich Respekt zollen muss, woraufhin sich mein Mittelfinger dann doch langsam in die Höhe schraubte. Sorry nicht sehr damenhaft, aber irgendwann ist auch mal Schluss.

Geendet hat der Tag, dass wir uns diesmal schon vor der Ankunft des Treckers aufrecht und gradewegs auf den Heimweg begeben haben. Hmmm. Im Alter wird man wohl doch so langsam vernünftig. 😉

2 Kommentare zu “Maifeier

  1. Hallo Kurbelursel,
    Asterix und Obelix sind ein schöner Vergleich zu unserem Ort. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Es verhält sich tatsächlich ganz ähnlich. Wir sind schon seit Jaaaahren von der Stadt eingemeindet, dass darfst du nur keinem erzählen. Böse Blicke, wären das Mindeste, was du ernten würdest. Wir ignorieren diese Tatsache einfach. Schließlich haben wir ja auch noch unseren Bürgermeister. Eine ordentliche Keilerei nach einem Dorffest ist auch nicht ganz ausgeschlossen. Aber keine Sorge, da ist noch nie was ernsthaftes passiert. Gehen auch immer gleich 10 Leute dazwischen. Meist endet es, dass die Streithammel anschließend wieder ein friedliches Bierchen zusammen schlürfen. Nur der Barde wird bei uns nicht auf den Baum gebunden :-)

    Naja das hättest du auch gemerkt. Schau, ich kenne die meisten von Kindesbeinen an. Zudem dampfe ich jetzt seit vier Jahren. Da war genügend Zeit, um dem ganzen Dorf vom Dampfen zu erzählen. Die wissen alle Bescheid, wollen nur nicht. Dickköppe halt, wir wurden ja auch nie eingemeindet 😉
    LDablogrü

  2. Hallo Katrin,

    bei Eurem Fest hätte ich irgendwie erwartet, dass die Ahnen von Asterix und Obelix um die Ecke kommen. So schön zünftig und praktisch diese Trecker-Idee.

    Finde ich auch sehr interessant, solche Erlebnisse und gerade auch aus Sicht einer Dampferin erzählt zu bekommen. – Ob ich wohl rechtzeitig gemerkt hätte, dass mich da einer nur auf den Arm nehmen will? Phu 😀

    Likodablogrü
    Kurbelursel

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.