Immer einen Fertigverdampfer auf Lager ?!

Die Fertigverdampfer. Für die Neulinge unter euch, die Fertigverdampfer stehen im Gegensatz zu den Selbstwickelverdampfern. Sie werden von den alten selbst Wickel Hasen ganz gerne mal belächelt, nix was man noch unbedingt zu Hause haben müsste. Natürlich sind es hauptsächlich praktische Gründe aus denen viele Dampfer (und innen) nur noch Selbstwickelverdampfer benutzen.

Ich persönlich erfreue mich mittlerweile an Beiden, da die Fertigverdampfer so gut geworden sind, dass sie einem Selbstwickelverdampfer in nichts mehr nachstehen und weil ich sowieso so ein wickelfaules Trutchen bin. Es gab allerdings auch mal eine Zeit, zu der auch ich ausschließlich Selbstwickler benutzt habe. Dennoch war ich plötzlich heilfroh, dass ich noch einen guten Fertigverdampfer auf Lager hatte.

Die Geschichte habe ich euch noch gar nicht erzählt. Sie trug sich so vor ca. 3 Jahren zu, könnten auch 2 gewesen sein. Mit der Zeit nehme ich es nicht allzu genau. Na ja jedenfalls begab es sich, dass mich eine tückische kleine Krankheit erwischt hat. Morbus Basedow. Schon mal gehört? Ich muss ganz ehrlich zugeben, bevor es mich selbst erwischt hat, hatte ich keine Ahnung von der Existenz dieser Krankheit.

Da ich euch keine persönlichen Geschichten erzähle, die nicht bereits zu Ende gegangen sind… keine Sorge alles gut. Ich hatte da nur ein ernstes Wort mit meinem Immunsystem zu sprechen, jetzt gehorcht alles wieder. Schilddrüse ist noch drin und verrichtet ihren Dienst wieder so wie sie soll, ganz ohne Medikamente.

Nur brachte diese Krankheit etwas mit sich, dass für einen allein stehenden selbst Wickel Hasen, wie mich, grade zu tödlich war. Ich habe am ganzen Leib gezittert. Wobei… gezittert ist arg untertrieben. Selbst Autofahren erwies sich als außerordentlich anstrengend. Känguru Benzin im Tank. Ständig hab ich den Motor abgewürgt, weil ich die Kupplung nicht ordentlich kommen lassen konnte. So und nun versuch mal einen Verdampfer zu wickeln, wenn du so stark zitterst, dass du schon aufpassen musst dich nicht selbst k.o. zu schlagen. Ich hab es zwar versucht, aber da war nichts zu machen. Gott sei Dank hatte ich noch den Kanger Aero Tank zu Hause, ohne den wär ich ganz schön aufgeschmissen gewesen. Der Fertigverdampfer hat mich ordentlich über die Runden gebracht. Mein weltallerbester Ehemann konnte mir beim befüllen helfen und die Köpfchen hab ich mit Ach und Krach selbst gewechselt.  Der Aero steht hier auch immer noch zur Erinnerung rum 😉

Tja und seitdem sorge ich dafür immer und grundsätzlich einen guten Fertigverdampfer im Haus zu haben.

Es ist grade Grillsaison. Kommt nur mal auf die lustige Idee den Grill mit Spiritus anzünden zu wollen. Es gibt ja immer noch so einige unverbesserliche. Zack schon kann es passiert sein. Beide Hände dick bandagiert und vorbei ist es mit der Wickelkunst. Ich bin mal einem im Krankenhaus begegnet, der Bekanntschaft mit dem Grill und Spiritus machen durfte. Sah aus wie eine Mumie. Dabei hat er den Unfall nicht mal selbst verursacht, sondern seine Schwiegermutter. Pech, er stand lediglich ungünstig zum Wind…..

Nun ich wünsche so etwas keinem von euch, aber man weiß ja nie was die Zukunft so bringt. Also passt gut auf euch auf und ob ihr euch nun einen guten Fertigverdampfer auf Halde legt, oder nicht

ist selbstverständlich….wie immer….eure eigene Entscheidung.

3 Kommentare zu “Immer einen Fertigverdampfer auf Lager ?!

  1. Katrin, du erwähnst einen nicht zu unterschätzenden Aspekt. Es reicht ja sogar schon aus, wenn nur eine Hand verletzt ist, ohne fremde Hilfe und ohne einhändige Übung wird da selbst ein Wattewechsel zur Tortour. Wir denken halt ungern an Krankheit und Versehrtheit. Die Kippe aus der Schachtel, das geht immer, doch ein Watte- oder Wicklungswechsel, oha! Es freut mich, dass es dir wieder gut geht.

    Also mittlerweile stehen die Fertigköpfe den Selbstwicklungen in nichts nach, ja, durch ihre ungeheure Langlebigkeit und ihre immergleiche Beständigkeit finde ich sie sogar besser.

    Mit Kurbelursel hatte ich vor anderthalb Jahren mal eine zumindest für mich sehr anregende und interessante Diskussion zu diesem Thema. Da gibt es ja noch einige andere Aspekte, wie den Umweltschutz, die 3.-Welt-Kinderarbeit, Bewahrung der Autonomie vs. Abhängigkeiten und so weiter aber auch die Einfachheit, Qualitätsfragen, die für das eine oder andere sprechen. Dein von dir vorgebrachtes Argument eines möglichen Handicaps ist für mich jetzt völlig neu und ich werde es dankend in mein Repertoire der Begründungen für Fertigköpfe aufnehmen.

    1. Tjaja dem Teufel mal wieder völlig ohne Blessuren von der Schippe gehupft. Da sagen die Leute immer Sport ist Mord. Nee, nee kann gar nicht schaden gut hüpfen zu können :-)
      Es liegt in der Natur des Menschen an nichts böses denken zu wollen. Schlimme Dinge passieren immer nur anderen, aber ich denke es ist auch nicht schlecht für den evt. Notfall gerüstet zu sein.
      Mir sind meine Selbswickeler immer noch lieber, eben weil ich damit von der Wicklung her unabhängiger bin. Für die Arbeit, oder wenn einfach mal keine Lust, oder Zeit besteht sind die Fertigverdampfer jedoch mittlerweile ein ebenbürdiger Partner.
      Schade, dass ich damals nicht schon den Cubis besessen habe. Mit Hilfe eines Trichters, wär mir damit vermutlich auch die Befüllung selbständig möglich gewesen. Der Aio, gleiches Befüllsystem trotzdem ungeeignet wegen mangelnder Standfestigkeit. Den hätt ich umgeboxt :-)
      Manchmal liegt das Dampferglück halt in der Einfachheit 😉

      Dir auch einen lieben Gruß

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.