schleife

Heute ist ein schwarzer Tag

Heute am 20.05.2016 tritt die TPD2 in Kraft. Das ist ein schwarzer Tag für alle europäischen Dampfer und jenen, die es noch werden möchten.

 

In stillem Gedenken an meinen Vater und den vielen tausenden von Rauchertoten.

vater

Herbert Heinrich Klemp geb. am 14.10.1927

Verstorben an Lungenkrebs am 15.12.1985

 

Hiermit bedanke ich mich ganz herzlich bei allen, die dieses Gesetz verbrochen haben und es versäumen diesen Menschen zu helfen.

 

Damit sage ich NEIN zur TPD2

So nicht!

4 Kommentare zu “Heute ist ein schwarzer Tag

  1. Kein Beitrag trifft mich so intensiv wie deiner.
    Viel hat man die Leute jammern gehört ob der TPD2. Doch du hast soviel mehr verloren als wir alle.
    Daher bekommt dieser Beitrag meine Empfehlung zum 53. DampfDiDay.

    1. Hallo Elli,
      erstmal vielen Dank.
      Es ist ja nur leider so, dass ich nicht die Einzige bin, die solch einen Verlust erlitten hat. Es gibt so viele da draußen.
      Unbekannte Namen mit unbekannten Gesichtern. Hinter jedem dieser Namen stehen Freunde und Verwandte, hinter jedem dieser Gesichter steckt eine traurige und leidvolle Geschichte. Ich kenne zwar die Zahlen nicht, würde aber fast soweit gehen zu behaupten, dass es weltweit mehr Tote in Folge des Rauchens gibt, als durch Kriege. Alleine im letzten Jahr weiß ich von zwei Personen aus meinem erweiterten Umkreis und ich bin absolut überzeugt davon, dass auch Du und jeder von uns so eine Geschichte kennt.
      Das Dampfen bietet jetzt die einmalige Chance viele dieser Toten und das einhergehende Leid zu vermeiden. Diese Chance, aus welch einem Grund auch immer zu ignorieren, oder zu bekämpfen, ist in meinen Augen ein Schwerverbrechen.
      Alleine aus diesem Grund habe ich einem der Toten einen Namen und ein Gesicht gegeben, denn ich werde nicht vergessen.
      Liebe Grüße
      Katrin

  2. Katrin, schlimmer noch. Wir verlangen gar nicht mal Hilfe, sondern nur einfach das Offenhalten von Möglichkeiten,

    sich selbst zu helfen

    Durch unabhängige Wissenschaft,
    den Bürgern verpflichtete Politiker
    und ausgewogene Berichterstattung.

    Wir verlangen ja nicht mal, dass die Abgabe der E-Zigarette finanziell gefördert, Beratung und Schulung durch die öffentliche Hand geleistet würde.

    1. Ja da hast Du Recht. Es könnte alles so einfach sein, wenn sie doch nur mal zuhören würden. Komme mir vor, wie im tiefsten Mittelalter, wo Heilkundige auf den Scheiterhaufen gestellt wurden nur um die Macht der Kirche aufrecht zu erhalten.
      LDablogrü

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.