Akkus und Akkuträger

Der Dampf-Akku (Kombi -Akku)

Die Kombi-Akku`s haben einen Anschluss, auf den unser Verdampfer aufgeschraubt wird. Die gängigsten Anschlüsse sind der E-Go Anschluss und der 510er Anschluss. Das ist die Bezeichnung der Gewinde. Ihr müsst also aufpassen welchen Verdampfer Ihr auf welchen Akku schrauben wollt. Ein Verdampfer mit einem E-Go Anschluss passt nicht auf einen Akku der nur einen 510er Anschluss hat. Am besten Ihr besorgt euch einen Akku, der über beide Gewinde verfügt. Solltet Ihr da doch mal danebengegriffen haben, keine Panik. In jedem Shop findet Ihr einen Adapter dafür.

Geladen wird der Akku über ein Ladekabel, dass anstelle des Verdampfers aufgeschraubt wird. Diese Ladekabel haben einen USB Anschluss, ich würde jedoch einen Wandadapter dazu empfehlen, damit Ihr über die Steckdose aufladen könnt. Bitte bedenkt, dass Ihr am Anfang eures Dampferlebens immer zwei Akkus benötigt. Sonst guckt Ihr während des Ladevorgangs ganz schön in die Röhre :-)

In einem vernünftigen Starterset sollte das alles enthalten sein, bitte achtet darauf.

Der sogenannte Spinner ist ein Akku bei dem Ihr die Voltzahl, mittels eines Rädchens erhöhen oder reduzieren könnt. Je mehr Volt (Leistung) auf den Verdampfer abgegeben wird, desto mehr dampft es.

Jeder dieser Akkus besitzt eine Schutzschaltung. Seht euch mal die jeweilige Beschreibungen, des Shops an.

Akkuträger (AT`s)

Akkuträger gibt es in allen Formen und Farben. Da ist die Auswahl riesig. Deswegen will ich nur mal zwei Hauptunterschiede erläutern.

Elektronischer Akkuträger:

Dieser Akkuträger wird durch eine Elektronik gesteuert. Diese Elektronik kann verschiedenes beinhalten z. B. die Einstellung der Volt und/oder der Wattzahl. Zudem haben elektronische Akkuträger ebenfalls eine Schutzschaltung. Bei unsachgemäßen Umgang schmeißen diese AT`s eine Fehlermeldung raus. Auch hier gilt wieder, seht euch die jeweilige Beschreibung an.

Bei elektronischen Akkuträgern, die eine geringe Ohmstärke des Verdampfers (unter 1Ω) und eine hohe Wattzahl ermöglichen, müsst Ihr auf Akkusicherheit achten!

Ich geh da später noch mal drauf ein.

Mechanischer Akkuträger :

Der mechanische Akkuträger ist eigentlich bloß ein Stahlrohr mit einem Plus- und einem Minuspol, einem Taster, einem Anschluss für den Verdampfer und einem Lockingring zum sichern. Er besitzt keine Elektronik. Trotzdem hat diese Art von AT`s viele Anhänger.

Diese Akkuträger kann ich nicht Dampfanfängern oder Menschen empfehlen, die von Elektronik so viel Ahnung haben wie ich anfangs. Physik mit ganz viel Augen zudrücken incl. Hühneraugen = Note 4- und das ist nu auch schon ein paar Tage her.

Bitte befasst euch vorher mit sowas wie Ohm, Volt, Ampere/ Spannung, Widerstand! Ich bin da mal raus :-)

Akku`s für die Akkuträger

Zu den jeweiligen Akkuträgern gibt es die passenden Akkus.

Jetzt geht das hier los.

Akku`s gibt es: in unterschiedlichen Längen, mit unterschiedlichem Durchmesser, mit unterschiedlicher Kapazität, geschütze und ungeschützte, mit Nuppel und ohne, mit unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung, unterschiedlicher Entladespannung etc, etc. etc.

Ich möchte euch da jetzt keine Angst machen, ihr müsst das nicht alles wissen. Ich möchte nur verdeutlichen welche riesen Unterschiede es gibt und das Ihr euch vorher darüber erkundigt, welcher Akku der richtige für eure Bedürfnisse ist. Wendet euch im Zweifel an euren Händler oder schaut euch mal in Dampfer Foren um. Da sind viele, die von diesem Thema richtig was verstehen und euch gut beraten können.

Beschäftigt euch mit dem Thema Akkusicherheit, dem richtigen Akku für hohe Leistungen. Gilt für alle Verdampfer, die im niederohmigen Bereich liegen und mit hoher Leistung betrieben werden müssen. Da solltet Ihr wirklich schon wissen was Ihr tut. Wer von euch hat schon mal in die Steckdose gefasst, nur um zu gucken was passiert?

Wenn Ihr dazu keine Lust habt, dann befolgt einfach diese Regeln:

  • benutzt einen geregelten Akkuträger
  • benutzt nur Verdampfer deren Widerstand über ein Ohm liegt
  • benutzt keine Akku`s deren Namen mit dem Wort Fire enden
  • schaut nach welchen Akku der Händler zu dem Akkuträger empfiehlt. Chrm, chrm könnt Ihr dann ja auch woanders bestellen, hüstel.

Damit seid Ihr schon auf der sicheren Seite.

zurück

2 Kommentare zu “Akkus und Akkuträger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.